Gerichtsverhandlung von Garrosh Höllschrei

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Gerichtsverhandlung von Garrosh Höllschrei

Beitrag  Ascas am Di 14 Okt 2014, 02:34

Die Informationen sind entnommen aus dem Buch "Kriegsverbrechen" und können aufgrund des nahenden Prepatchs als gegeben gezählt werden. Ich beschränke mich hierbei nur auf die Fakten, die IC wohl bekannt sein dürften.


Hintergrund zum Prozess:

Garrosh wurde nach seiner Gefangennahme nach Pandaria gebracht, damit dort die Himmlisch Erhabenen über ihn richten konnten. Diese luden dann nach kurzer Zeit alle Anführer der Horde und Allianz und ihrer Unterfraktionen zum Tempel des Weisen Tigers. Dies war das erste gemeinsame Treffen der Horde und Allianz, welches es jemals gab.
Die Himmlischen erklärten der Versammlung, dass nur ein fairer Prozess vor den Augen der Öffentlichkeit ein gerechtes Urteil bringen kann, dass jeder akzeptieren wird. Grade die Horde hat noch mit eigentlich Garrosh treuen Anhängern in ihren Reihen reichlich Sorge, bezüglich Aufständen im Falle einer einfachen Hinrichtung. Die Allianzanführer müssen einen Ankläger stellen und die Horde einen Verteidiger. Es darf aber jeweils eine ausgewählte Person durch ein Veto der Gegenpartei abgewählt werden. Die Allianz wählt als erstes Varian Wyrnn, welcher aber durch das Vetorecht der Horde abgelehnt wird, worauf diese sofort Tyrande Wisperwind benennt. Dies war von vornherein der Plan der Allianz gewesen. die Horde wählt Baine Bluthuf, welcher ohne Einspruch der Allianz, die wohl schwerste Aufgabe übernimmt.



Personal für den Prozess:


Richter: Taran´Zhu



Geschworene: Die Himmlisch Erhabenen



Anklägerin: Tyrande



Verteidiger: Baine




Unterstützt werden die beiden jeweils von einem Bronzedrachen. Diese sollen mit Hilfe des Artefakts "Visionen der Zeit" die Argumente optisch unterstreichen, in dem sie bestimmte Geschehnisse der Vergangenheit als Vision unverändert für alle sichtbar machen. Es kann also allen genau gezeigt werden, wer was wann wo getan und gesagt hat. Baine bekommt dabei Unterstützung von Kairoz, den man von der Zeitlosen Insel kennt und Tyrande bekommt Chromie zur Seite gestellt.




Gerichtsaal und Regeln:



Als Gerichtsaal dient die Hauptarena des Tempels des Weißen Tigers. Er bietet genug Platz für zahlreiche Zuschauer. Garrosh wird unterhalb des Tempels gefangen gehalten. Während des Prozesses sind keine Waffen im Hauptgebäude erlaubt, außer bei den Pandaren-Wachen. Der ganze Komplex unterliegt einem magischen Dämpfungsfeld, welcher jegliche Magie außer die der Bronzedrachen unterdrückt. Wer während des Prozesses für Tumult sorgt, wird selbst bis zum Ende des kompletten Prozesses im Tempel inhaftiert. Grundsätzlich konnte aber jeder am Prozess als Zuschauer teilnehmen.  


Der Ablauf sah folgendes vor:

- Verlesung der Anklageschrift
- Befragung der Zeugen der Anklage
- Befragung der Zeugen der Verteidigung
- Plädoyer der Anklage und Verteidigung
- Letzten Worte des Angeklagten
- Beratung der Himmlischen
- Richtspruch  


Die Anklageschrift gegen Garrosh lautete:

- Völkermord
- Mord
- Erzwungene Umsiedlung von Volksgruppen
- Gewaltsames Verschwindenlassen von Personen
- Versklavung
- Kindesentführung
- Folter
- Tötung von Gefangenen
- Erzwungene Schwangerschaft
- Mutwillige Zerstörung von Dörfern und Städten ohne militärische oder zivile Notwendigkeit

Dabei ist zu beachten, dass sich Garrosh auch für die Verbrechen seiner Untergebenen verantworten soll.

Garrosh bekennt sich weder schuldig noch unschuldig und bekundet seine Vorfreude auf den Prozess, da er eine bessere Unterhaltung bietet, als der Dunkelmond Jahrmarkt.


Die Zeugen der Anklage:

1) Velen
2) Kor´jus (Pilzverkäufer aus Orgrimmar)
3) Varok Sauerfang 
4) Anduin Wrynn
5) Vol´jin
6) Go´el
7) Alextrasza
Cool Gakkorg (ehemaliges Mitglied der Kor´kron)
9) Perith Sturmhufe (Sonderzeuge)
10)Jaina Prachtmeer

Die Zeugen der Verteidigung:

Varian Wrynn


Kurzzusammenfassung des Verlaufs:

Zuerst gelingt es Tyrande sehr effektiv Garrosh und die Taten, die in seinem Namen passiert sind mit schrecklichen Visionen darzustellen, doch mit und mit schafft es Baine Boden gutzumachen. Sein Ziel ist dabei lediglich die Verhinderung eines Todesurteils. Dabei erhält er vor allem Zuspruch durch Alextrasza, Anduin und Varok Sauerfang, welcher Garrosh lieber in einem Duell töten möchte, denn eine Hinrichtung wäre nicht ehrenhaft. Zum Schluss des Prozesses werden die Chancen zwischen Hinrichtung und Haftstrafe auf 50/50 geschätzt. Dafür speilt Baine aber mit dem Feuer und muss sowohl Vol´jin, als auch Go´el in der Öffentlichkeit mehr oder weniger in ein schlechtes Licht rücken, Was seine Sympatiewerte innerhalb und außerhalb der Horde drastisch sinken lassen.


Baines, Jainas und Anduins Verrat:

Tyrande enthüllt im Laufe des Prozess tiefgehenden Verrat auf Seiten der Horde und Allianz. Der Öffentlichkeit wird gezeigt, dass Anduin und Jaina damals Baine halfen Donnerfels zurückzuerobern. Gleichzeitig Wird enthüllt, dass Baine Theramore vor dem Angriff der Horde warnte. Beides zählt als Hochverrat in den entsprechenden Fraktionen, wurde aber bis zum aktuellen Zeitpunkt nicht geahndet.


Die Flucht:

Garrosh nutzt seine letzten Worte, um alle Anwesenden bis aufs Blutzutränken und zu provozieren. Im gleichen Moment steht der Bronzedrache Kairoz auf und stößt die Vision der Zeit vom Tisch, welche auf dem Boden zerschellt und ein Zeitportal öffnet, durch das sowohl Garrosh als auch der Drache verschwinden. An ihrer stelle tauchen bösartige oder wahnsinnige Abbilder der Anführer von Horde und Allianz aus anderen Zeitlinien auf und es entbrennt ein Kampf innerhalb des Tempels. Gleichzeitig wird der Tempel von außen angegriffen. Dabei greifen vor allem Drachenmalorcs auf Drachen vom ewigen Drachenschwarm aus der Luft mit Managranaten an. Nachdem Garrosh definitiv entkommen ist, zieht sich der Drachenmalclan zurück.


Bekannte Hintermänner der Befreiungsaktion:

- Furorion (Drahtzieher)
- Kairozdurmu
- Zaela (Anführerin des Drachenmalclans, sie hat die Schlacht von Orgrimmar unerwartet überlebt)
- Shokia (Orcin, bekannt aus den Hordequest im Jadewald)
- Eggenmeister (Goblin, Bekannt als Gefangener der Allianz im Heulenden Fjord mit seinem Zeppelin)
- Tharen Sangweber (Sin´dorei, Erzmagister der Sonnenhäscher und Drahtzieher hinter der Manabombe von Theramore)


Abschluss:

Trotz einiger Todesopfer wurden keine Anführer einer Fraktion getötet, jedoch manche verletzt. Die Himmlischen erläutern den Anwesenden, dass sie Garrosh von vornherein nicht hinrichten wollten. Der Prozess sollte dazu dienen, dass jeder seine eigenen Taten und sein Verhalten hinterfragt. Go´el wird mehr oder weniger mit der Jagd nach Garrosh beauftragt.
avatar
Ascas
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1140
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 30

Charakter der Figur
Fraktion: Horde
Gilde: Schattenhafte Erlösung
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten