[Lore - Diskussion] Kenne deinen Schatten!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

[Lore - Diskussion] Kenne deinen Schatten!

Beitrag  Eluthir am Mi 08 Okt 2014, 10:36

Moinsens,


es gab/ gibt ja irgendwo schon immer irgendwo die Theorie, daß ein lebender Körper auf Dauer die Belastung durch zB Wechsel in die Schattengestalt nicht aushält, davon entweder auf Dauer langsam in Mitleidenschaft gezogen wird oder gar ganz von ihr "verschlungen". Zumindest stolpert man da doch immer mal wieder drüber... Blizzard hat sich entweder nicht oder nur teilweise darüber ausgelassen oder sich per zB Zwielichtkult etc mehr oder weniger elegant aus der Affäre gezogen.


RP Guide Religion beruht wie so Vieles auf "gefährliches Halbwissen" Spielerschaft aus dem Aldor Wiki, beleuchtet außerdem natürlich nicht alle Völker und vor allem auch gerade in Hinblick auf Blutelfen kaum die tatsächliche Schattenpriesterschaft bzw eben eventuelle Folgen.




Daher nun wie so oft die dämliche Fragen am Rande:

  • Wie handhabt ihr tatsächlich körperliche Folgen des Schattenpriesterdaseins auf LEBENDE(!)?
  • Wie definiert ihr das Dasein als Schattenpriester? 
  • Was ist euer "Glaubenshintergrund" bzw Machtquelle im Gegensatz zum wieder neu-entstehenden "echten" Lichtglauben nach Reinigung des Sonnenbrunnens?




Ist denke ich mal für alle lebenden Rassen interessant, mein Schwerpunkt liegt allerdings dank blutelfischer Priesterin um die es akut geht eher bei den Blutelfen und damit natürlich auch bei der gerade frisch neu sortierten und aufgeteilten Priesterschaft von Quel'Thalas, die bei der "Rückkehr" ins RP ja erster Ansprechpartner für den Charakter wäre. Smile


Zuletzt von Eluthir am Mi 08 Okt 2014, 16:12 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

_________________
That is not dead which can eternal lie,
And with strange æons, even death may die
avatar
Eluthir
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 07.11.10
Alter : 39

Charakter der Figur
Fraktion: Horde
Gilde: Haus Leanhaun/ vom fahrenden Volk
BattleTag: Nachten#2202

Nach oben Nach unten

Re: [Lore - Diskussion] Kenne deinen Schatten!

Beitrag  Eleyah (Ice) am Mi 08 Okt 2014, 15:27

Ich spiele leider keinen Priester/Schattenpriester, jedoch kenn ich jemanden, der genau das über Jahre gemacht hat
=> Antalis mit Nyadra.

Soweit ich weiß, bedeutete die (für ihn andauernde) Schattengestalt Schmerzen für diese.

Bezüglich "Glaube", hab ich da ein leichtes Problem - Logischerweise gibt es durch den Sonnenbrunnen wieder "mehr" Lichtglauben - aber die Blutelfen haben sich "geändert". Sie sehen andere Kräfte eben "als Mittel zum Zweck". Insofern sollte das Schattenpriester-Dasein nur ein "offensives Mittel" sein, für eine Elfe die durch die harten Jahre geprägt wurde.

Sollte ich jetzt eure Meinung nicht treffen - die dann beinhaltet, dass die Elfen wieder "gut" "gläubig" usw. werden - könnte man aus einem anderen Blickpunkt heraus ja anführen, dass "Schatten" eine Folge des Lichtes ist. ~ klingt zwar nicht 100% überzeugend, aber das ist vieles in WOW nicht.
avatar
Eleyah (Ice)

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 27.06.11
Alter : 32
Ort : Da wo ich gerade bin...

Nach oben Nach unten

Re: [Lore - Diskussion] Kenne deinen Schatten!

Beitrag  Gast am Do 09 Okt 2014, 00:02

Eluthir schrieb:Daher nun wie so oft die dämliche Fragen am Rande:
 Vorab, dämliche Fragen gibts nich, nur dämliche Antworten Razz

Ich kann hier natürlich nicht für die Allgemeinheit sprechen, aber meine Meinung dazu ist folgende:


Eluthir schrieb:Wie handhabt ihr tatsächlich körperliche Folgen des Schattenpriesterdaseins auf LEBENDE(!)?

Ich hab es bislang immer so gehandhabt, dass die Schattengestalt den Körper angreift, sie zehrt meiner Meinung nach vom Schmerz und finsteren Gedanken des zu Umgebenden. Schattenzauber sollten meiner Meinung nach immer einen bitteren Nachgeschmack (für Normale) beim Schattenpriester haben (siehe Schattenwort: Tod -> Wie? Stirbt nicht? Dann gibst DU mir jetzt halt deine Lebenskraft!). Wird diese Schattengestalt zu oft angewandt, finde ich es sinnvoll, wenn eine Art Abhängigkeit und Kontrollverlust darüber entsteht. Ich bitte hierbei nochmals zu beachten: Meine persönliche Meinung zur Wirkung des Schattens auf Lebende

Eluthir schrieb:Wie definiert ihr das Dasein als Schattenpriester?

Das mit Abstand schwerste Thema als blutelfisches Dasein der Schattenpriester. Für mich waren Schattenpriester bislang, solange sie keine Untoten waren, von der Gesellschaft ausgeschlossene, verlorene Seelen welche sich mit dunklen Mächten eingelassen haben und somit eine gewisse Symbiose eingegangen sind. Der Schatten ist Teil von Ihnen, vorrausgesetzt, du spielst einen Hardcore Schattenpriester, der sich nicht versteckt und keinen hinterhältigen Priester der sich der, mMn verbotenen Schattenmagie zunutze macht und im Verborgenen agiert (in Bezug auf Blutelfen). Eine weitere Möglichkeit wäre einen Schattenpriester sohingehend zu definieren, dass er in der "Kunst" der Schatten theoretisch agieren könnte, es praktisch jedoch nicht tut, sondern rein als Berater fungiert. (Bsp.: Verteidigung gegen die dunklen Künste aus Harry Potter. Die Lehrkräfte könnten rein theoretisch die dunklen Künste einsetzen, lehren jedoch die Verteidigung gegen selbige)

Eluthir schrieb:Was ist euer "Glaubenshintergrund" bzw Machtquelle im Gegensatz zum wieder neu-entstehenden "echten" Lichtglauben nach Reinigung des Sonnenbrunnens?

Ich würde mich aufgrund der "Nähe" zu den Verlassenen tatsächlich an der Kirche des Schattens orientieren bzw. etwas übernatürliches als Schatten ansehen, die im Gegenzug für die Schmerzen und das Leid das es durch den Priester verrichten wird ihm seine Kraft anbietet. Wir (nicht die Com, meine Mitlarper und ich) hatten damals zum Thema "Lichtglaube" in etwa folgendes definiert: "Jeder hat für sich seinen eigenen Ursprung des Lichtes, ob dies nun die Gestalt einer Gottheit/Drache/Herrscher/etc. hat, durch ein Artefakt oder einer Lebenweise oder ob das Licht gar allein aus der Willenskraft der Streiter entsteht, welche für das Gute und gegen das Böse, Finstere in dieser Welt kämpfen ist nicht wichtig. Wichtig ist einzig und allein der Glaube an und der Kampf für das Gute." Dreht man das Ganze um, könnte man eine ähnliche Sichtweise für den Schatten finden. Nur so als Denkanstoß.

Das warn meine fuffzig Penning dazu,
Leni

P.S.: Ich betone nochmals >Meine persönliche Meinung<, inwiefern das jeder für sich übernehmen will, ist seine Sache, es ist meine Sichtweise zum Thema Schatten. Ich bitte darum, das hier keiner ankommt und meint mir seine Meinung aufzwingen zu müssen. Solange Blizz keine klaren Anweisungen dazu gibt, muss man das Thema eben für sich selbst behandeln und falls man in einer Gemeinschaft spielt, in eben jener auf einen gemeinsamen Nenner kommen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: [Lore - Diskussion] Kenne deinen Schatten!

Beitrag  Ascas am Fr 10 Okt 2014, 14:50

Also ich habe Licht und Schatten bisher immer den Elementen ähnlich gespielt. Also eine intelligente Kraft, die Personen unterstützen kann, wie sich auch selber in als kleine Wesen manifestiert und so Einfluss auf die Welt nimmt. Genau wie bei den Elementen ist dazu aber eine wohlwollende Beziehung notwendig oder man musste die Kraft "versklaven". Daher hatte ich bei Schattenpriester immer folgendes Bild:

Schattendiener (extreme Minderheit): Die Priester geben sich dem Schatten hin und verbreiten seine zerstörerische Art in der Welt. Diese Priester müssen zwangsläufig recht wahnsinnig sein und ohne Bezug zum Leben. Spontan fällt mir da eine Celestha ein, die als Verlassene ohne zu zögern Tiere oder auch Menschen für Rituale opferte. Gut, sie ist eine Verlassene, aber selbst als lebende Person würde es dem Schatten nicht nützen, ihrem Körper zu schaden. Damit würde der Schatten ein treues Werkzeug selbst zerstören.

Schattenversklaver (üblicher Schattenpriester): Diese Priester versuchen dem Schatten ihren Willen aufzuzwingen, was erstmal ein hohes Maß an Selbstbeherrschung fordert, da der Schatten versuchen wird in den Geist des Priesters einzudringen um ihn gefügig zumachen. Kann der Priester seinen Geist schützen, so wird der Schatten versuchen sich mit Gewalt zu befreien, sprich den Körper des Priester angreifen.

Das heißt für mich bisher, der Standartpriester muss Geistig geschult sein, sonst wird er vom Schatten in den Wahnsinn getrieben. Wenn er diese Schulung hat, so kann er die Schatten zwar nutzen, aber nur solange, wie er den körperlichen Schaden ertragen kann.

Die Versklavung des Schattens geht auf jeden Fall auf Kosten des wohlwollen des Lichts.

So hab ich es bisher gehalten und das bezieht sich auf meine Schlussfolgerungen zum Thema und nicht auf Quellen zu dem Thema.

_________________
"Dinge, die dem selben gleich sind, sind auch einander gleich."
- Euklids 1. Axiom
- Lincolns Erklärung zur Gleichheit aller Menschen
avatar
Ascas
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1140
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 30

Charakter der Figur
Fraktion: Horde
Gilde: Schattenhafte Erlösung
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: [Lore - Diskussion] Kenne deinen Schatten!

Beitrag  Ascas am So 12 Okt 2014, 15:58

Vielleicht mal eine Meinung aus einer aktuellen Priesterschaft oder von einem unserer Serverpartner?

_________________
"Dinge, die dem selben gleich sind, sind auch einander gleich."
- Euklids 1. Axiom
- Lincolns Erklärung zur Gleichheit aller Menschen
avatar
Ascas
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1140
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 30

Charakter der Figur
Fraktion: Horde
Gilde: Schattenhafte Erlösung
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: [Lore - Diskussion] Kenne deinen Schatten!

Beitrag  Sylea am So 12 Okt 2014, 17:15

Also meiner Meinung nach wurde bereits von Leni und Bene alles soweit ganz verständlich geschrieben. Ich spiele meine Priesterin auch in diese Richtung. Ich habe noch etwas gegoogelt und bin dabei im Forscherliga Forum auf jenes gestossen:
(das meiste bezieht sich aber hauptsächlich auf Verlassene oder das allgemeine Volk finde ich)

Schattenpriester sind die Priester der Dunkelheit und stellen den Gegenpol zu den Lichtpriestern dar.

Art des Wirken:

Schattenpriester heilen nicht. Sie spenden keine Milde, keine Liebe oder Mitgefühl. Hilfesuchende, die zu ihnen kommen, sind oft verzweifelt und wissen keinen anderen Ausweg mehr. Schattenpriester bringen aus dem Verborgenen heraus Gerechtigkeit oder Rache und sprechen dabei machtvolle Worte der Schatten, um Gleiches mit Gleichem zu vergelten. Sie helfen denen, die sich vom Licht verstoßen glauben, denen die verlassen wurden. Aus dem Geheimen wirken sie und treten nur dann in die Öffentlichkeit, wenn es kaum mehr anders geht.

Art der Magie:

Schattenpriester ziehen ihre Macht aus der dunklen Sphäre jenseits des Lichts. Es ist wesentlich schwieriger, diese Art der Magie zu nutzen, denn während bei einem Lichtpriester das Licht selbst durch ihn strömt und ihn leitet, kanalisiert der Schattenpriester die Schatten, formt sie zu todbringenden Geweben und Geschossen, die den Geist seines Feindes zerreißen und seine Gedanken manipulieren, sei es durch Einimpfung von Furcht, Panik und Schmerz, die komplette Kontrolle über sein Tun oder durch die rohe Gewalt der Zerstörung von Gedanken. Die meisten Gebete des Schattens betreffen den Geist und die Psyche des Opfers. Nur mit großer Willenskraft bewahrt sich der Schattenprietser davor, von den Schatten selbst mitgerissen und verschlungen zu werden.

Praktizierende:

Auch wenn es keine Glaubensgemeinschaft des Heiligen Lichts oder Elunes leichtfertig zugeben würde, so finden sich Schattenpriester doch überall, wo der Glaube an das Licht oder eine wohlwollende Gottheit zu finden ist, getreu der Weisheit, dass Licht und Schatten allermeist gleichzeitig auftretende Phänomene sind. Die Kaldorei, deren Gedankengut das Gleichgewicht der Kräfte umfasst, tun sich manchmal weniger schwer, von der "dunklen Seite Elunes" zu sprechen. Die Menschen jedoch, insbesondere die Paladinorden, lassen solche Überlegungen nicht gelten und betrachten Schattenpriester zumeist mit dem gleichen Argwohn wie praktizierende Hexenmeister. Bei den Verlassenen ist die Verehrung der Schatten sogar die Hauptreligion und wird im Kult des vergessenen Schatten ausgeübt. Zwar können Verlassene das Heilige Licht noch kanalisieren, erleiden dabei aber größte Schmerzen, die sie nur mittels ihrer enormen Willenskraft ertragen können.

_________________

"Die Kunst ist es, den Wahn sinnig zu machen."

"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."
avatar
Sylea
Forummod
Forummod

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 06.05.13
Alter : 38
Ort : Österreicht / TIrol

Charakter der Figur
Fraktion: Horde
Gilde: Aeternitas
BattleTag: Lea#2485

http://forscherliga.wikia.com/wiki/Sylea_Tenathil_von_Eonar

Nach oben Nach unten

Re: [Lore - Diskussion] Kenne deinen Schatten!

Beitrag  Eluthir am Do 03 Sep 2015, 10:39

Ich muss den Thread jetzt einfach nochmal ausgraben, ist ja für mich immer noch aktuell und noch nicht ganz gelöst, vor allem was eine möglichst Lorekonforme Variante angeht. Wichtigster Punkt nochmal: es handelt sich derzeit um eine Blutelfe, da sind die gängigen und mir leicht zugänglichen Quellen doch eher undeutlich (ich lese keine Romane, RPG Quellenbände, Comics o.ä. - also falls sich dort etwas finden würde: Erleuchtung willkommen Smile)

_________________
That is not dead which can eternal lie,
And with strange æons, even death may die
avatar
Eluthir
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 07.11.10
Alter : 39

Charakter der Figur
Fraktion: Horde
Gilde: Haus Leanhaun/ vom fahrenden Volk
BattleTag: Nachten#2202

Nach oben Nach unten

Re: [Lore - Diskussion] Kenne deinen Schatten!

Beitrag  Wayara am Do 03 Sep 2015, 11:39

Ich sehe es ähnlich wie Bene. Der Schatten korrumpiert die Seele des Priesters oder versucht es zumindest. Sie müssen sich eben immer und immer wieder als willensstark beweisen. Gerade wenn sie die Schattengestalt annehmen. Punkte wie sie haben Schmerzen oder leiden sehe ich da weniger. Ob der Schatten selbst eine ganz intelligente macht ist, kann ich nicht sagen. Es gibt Glaubensdoktrinen und die müssen irgendwo her kommen. Und sicher kann sich der Schatten abwenden wenn man zuviel mit dem Licht spielt. Aber eigene Ziele sehe ich weniger.

Ich muss zugeben die Bücher die ich gelesen habe, handelten nicht von Priestern aber in den offiziellen Blizzard Geschichten und den Texten dort habe ich wenig bis gar nichts gefunden.

Nachtrag: das Wiki foli und wir hat einen guten Ansatz vielleicht ist der ja was für uns.
http://forscherliga.wikia.com/wiki/Schattenpriester

Es beinhaltet einen Großteil dessen was Lea geschrieben hat
avatar
Wayara

Anzahl der Beiträge : 704
Anmeldedatum : 12.04.12
Alter : 36

Charakter der Figur
Fraktion:
Gilde:
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: [Lore - Diskussion] Kenne deinen Schatten!

Beitrag  Selene am Do 03 Sep 2015, 14:08

Ich hatte dazu mal etwas gepostet ich glaube das hat lea auch mit in die wiki übernommen ( ich weiss es jetzt nicht genau ) ein sehr anschaulischer text den ich von der offiziellen Forum rauskopiert hatte über glaube Religion, wenn ich mich nicht täusche.
Ich fand da ist dies sehr gut beschrieben und gibt gute Anstösse für den Schattenpriester, wo ich der Meinung bin das dies nur Untote sein sollten , da der Schatten den Körper zerfrisst.
Ich möchte hier auch keine Konzepte madig reden , Bitte nicht Falsch verstehen.
Ich persöhnlich fand diesen Text halt super als Hilfe
* mal raus such *
Gefunden!
http://todeswache-rp.forumieren.org/t858-rp-guide-religion-und-gottliche-magie-licht-und-schatten#6360

Ich persöhnlich finde ihn ganz gut erklärt
Und vielleicht kann er bei dieser Frage zu dem Thema einige Antworten geben

So long die Mone
avatar
Selene

Anzahl der Beiträge : 342
Anmeldedatum : 07.11.10
Alter : 31
Ort : Viersen/ Dülken

Charakter der Figur
Fraktion: Horde
Gilde: Haus Avan Seel
BattleTag: Mone#2474

Nach oben Nach unten

Re: [Lore - Diskussion] Kenne deinen Schatten!

Beitrag  Alexis Sternenstaub am Do 03 Sep 2015, 15:48

Ich konnte zwar leider nichts zu "lebenden" Schattenpriestern finden, hier aber mal etwas Themenverwandtes seitens der Entwickler, das dennoch vielleicht ein wenig zur Klärung beitragen könnte.




Can you please explain how "light" works? The lore states that undead are physically incapable of using the light, much like the Broken, but then we have Forsaken players casting healing spells, and Sir Zeliek in Naxxramas using pseudo-paladin abilities.

   Without spoiling too much, we can tell you that wielding the Light is a matter of having willpower or faith in one's own ability to do it. That's why there are evil paladins (for example, the Scarlet Crusade and Arthas before he took up Frostmourne). For the undead (and Forsaken), this requires such a great deal of willpower that it is exceedingly rare, especially since it is self-destructive. When undead channel the Light, it feels (to them) as if their entire bodies are being consumed in righteous fire. Forsaken healed by the Light (whether the healer is Forsaken or not) are effectively cauterized by the effect: sure, the wound is healed, but the healing effect is cripplingly painful. Thus, Forsaken priests are beings of unwavering willpower; Forsaken (and death knight) tanks suffer nobly when they have priest and paladin healers in the group; and Sir Zeliek REALLY hates himself.

-- Ask CDev, Round I Answers

When undead use or are healed by the Holy Light, does it cause them any actual damage or harm, or does it only cause them pain (in addition to the intended effects of the spell)?

    Channeling the Light in any way, or receiving healing from the Light, only causes pain. Forsaken priests do not disintegrate or explode from channeling the Light for an extended period of time… though they may wish they would.

Are there long-term effects on an undead who is in regular contact with the Holy Light in a positive way?

    It is difficult to say, as there are no known records of undead wielding the Holy Light before the Third War. There are reports, however, that some Forsaken have slowly experienced a sharpening of their dulled senses of touch, smell, etc., as well as an increase in the flashes of positive emotions that have otherwise become so rare since their fall into undeath. Unfortunately, this may be the cause of the Forsaken priesthood's increased attempts at self-destruction; regaining these senses would force the priests to smell their own rotting flesh, taste the decay in their mouths and throats, and even feel the maggots burrowing within their bodies.

-- Ask CDev, Round II Answers




Wenn also Licht und Schatten gegensätzlich wirken, kann man davon ausgehen das ein Lebender Schattenmagie nur unter sehr großen Schmerzen einsetzen könnte und es ihn mit der Zeit töten wird.
avatar
Alexis Sternenstaub

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 04.07.15

Charakter der Figur
Fraktion: Horde
Gilde: Orden des Dunklen Lichts
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: [Lore - Diskussion] Kenne deinen Schatten!

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten