Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Shaturgal am Di 21 Jan 2014, 15:08

Der Bote ist gefasst!
Am kommenden Freitag,  den 24.01. wird der Bote, in den Hallen der Blutritter, seiner gerechten Strafe überführt. Wie diese ausfallen wird, dass wird in einem fairen Prozess entschieden.
Prozessbeginn ist um 22 Uhr. Der Gerichtstermin ist für die Öffentlichkeit zugänglich, jeder der den Ausgang sehen möchte, darf teilnehmen. Es wird allerdings darum gebeten unbewaffnet zu erscheinen. Wer sich daran nicht halten kann, erhält keinen Zutritt.

OOC:
Datum: 24.01.2014
Zeit: 22:00 Uht
Ort: Silbermond, Hallen der Blutritter

Es werden weiterhin Helfer und Teilnehmer gesucht. Derzeit fehlen noch:
3 Richter (1 Platz vergeben)
2 Gerichtsdiener (Vergeben)
Verteidiger (Vergeben)
Ankläger/Staatsanwalt
2-3 Wachmänner/Wachfrauen
Und natürlich jede Menge Teilnehmer.
Zeugen werden direkt angeschrieben und um ihre Anwesenheit gebeten.

Falls jemand einen dieser Jobs übernehmen kann oder möchte, meldet euch bitte Ingame oder hier per PN an mich.

Die Anklageschrift wird am Prozesstag verlesen, sollte jemand bereits vorher Interesse daran haben, kann er diese bei mir erfragen.

Also, meldet euch fleissig, damit wir einen gelungenen Abend hinbekommen.

P.S. Um den Spielspaß für alle zu gewährleisten, möchte ich an dieser Stelle nochmal darum bitten, Dramen oder ähnliches zu vermeiden. Es gibt am Eingang keine Diskussionen ob ihr eure Waffen ablegt oder nicht. Sollten Waffen bei euch gefunden werden, solltet ihr ebenfalls damit rechnen, dass auch ihr einen auf den Sack bekommt, da werden keine Ausnahmen gemacht. Gericht ist Gericht.


Zuletzt von Shaturgal am Do 23 Jan 2014, 18:44 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Shaturgal
Forummod
Forummod

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 08.11.10
Alter : 32
Ort : Das schöne Moers

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Eleyah (Ice) am Mi 22 Jan 2014, 08:48

Ich könnte meine Paladina noch als Gerichtsdienerin oder auch Anklägerin anbieten. Habe sowohl das Standard-Blutritteroutfit, wie auch T2 was wohl als "Set des Richturteils" mehrfach passen würde.

Dabei bitte ich aber zu beachten, dass die eine sehr krasse Einstellung gegenüber Hexern hat.

Alternativ habe ich nur Eleyah und die ist als "shady Character", nicht sonderlich für Gerichtsverhandlungen geeignet.


Wäre sehr cool, wenn du, Shat, mal die bisher Beteiligten aufzählen könntest.
avatar
Eleyah (Ice)

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 27.06.11
Alter : 32
Ort : Da wo ich gerade bin...

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Ascas am Mi 22 Jan 2014, 23:59

So, die Zeugen und Sachverständigen der Verteidigung haben jetzt Ingamepost.

Namentlich sind das:

Zeugen:
- Antalis (Auch wenn ooc klar ist, dass sie nicht erscheinen wird)
- Selene
- Tenebra
- Magrid
- Eleyah
- Celestha
- Skullz

Sachverständiger:
- Ion


Folgende Vorladung müsste im Postfach zu finden sein:

" Hiermit werdet ihr als Zeuge/Sachverständiger der Verteidigung im Fall Horde gegen Erendil Dämmerflucht am 24.1. geladen. Findet euch hierzu zur 22sten Stunde in der Halle der Blutritter von Silbermond ein.
Es wird um eine Bestätigung oder Absage in schriftlicher Form gebeten."

Ascas

Anzahl der Beiträge : 1141
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 30

Charakter der Figur
Fraktion:
Gilde:
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Jayadeep am Sa 25 Jan 2014, 17:38

Hallöchen, ich bin neu hier. Naja, nicht ganz, einige durften mich ja gestern schon als rotgewandeten, schweigenden Richter kennenlernen. Ich habe mich gestern absichtlich vorerst aufs Stillsein beschränkt, da ich die näheren Umstände der Verhandlung erst einmal kennenlernen wollte.

Auf Grund dessen habe ich ein paar Punkte, die ich am Donnerstag ein klein wenig anders ausspielen würde.

Es ist jetzt nur mein persönlicher Eindruck, aber ich hatte das Gefühl, dass meine beiden Mitrichter ein wenig unsicher in der Führung einer richtigen Gerichtsverhandlung sind. Sofern gewünscht würde ich dann am Donnerstag den Vorsitz übernehmen. Die Forscherliga-Community tickt, was Verhandlungen und Sitzungen angeht, ein wenig anders, wie ihr vermutlich bemerkt habt.

Als Richter bin ich in einem Gerichtssaal der absolute Souverän. Stellt euch das also, krass ausgedrückt, so vor: Wenn ein Richter in "seinem" Saal anordnet, dass alle Anwesenden nackt Samba tanzen sollen, dann hat das zu geschehen. Punkt. Keine Diskussion. Wink
Ich muss mich voll auf die Verhandlung und die Aussagen konzentrieren können. Einreden aus dem Publikum sind da eher störend, auch wenn sie mit "flüsternd" oder "leise" emotet werden.

Des weiteren würde ich gern bis dahin die Beweise und die Anklage noch mal studieren wollen um mich besser vorbereiten zu können. Entweder hier im Forum oder auch gern als PDF oder IMG. Ich hab sowas gern schriftlich vor mir liegen ohne mich erst stundenlang durch irgendwelche Freds klicken zu müssen, zumal mein Rechner bei eingeschaltetem WoW mittlerweile fast an der Leistungsgrenze krebst.

Bradoc und Worthag als Einlaß sind okay, ich würde jedoch noch zwei Personen als Gerichtsdiener dazustellen.
Da die Verhandlung in Silbermond statt findet, möchte ich folgendes vorschlagen:

  • Rasse: Blutelfen
    Klasse: alles was Kette tragen kann, also Paladin, Krieger, Todesritter, Jäger ab Level 40
    Kleidung: Das Starterset aus Kette, was man auf der Insel der Sonnenwanderer kaufen kann. Dazu den Wappenrock von Silbermond und Waffen. Entweder Schwert und Schild oder zwei Schwerter.

Diese Gerichtsdiener sollen die Aufgabe haben, auf Wunsch des Richters Personen aus dem Saal zu führen, die störend wirken, notfalls unter Gewaltanwendung.

Auf Grund des "Durchgreifens" ergeben sich hier dann folgende Regelungen, die ich jedoch auch OOC ansagen werde:
Emotes sind gestattet.
Flüstern nur über /w
Wer unbedingt seinen Senf per /s dazugeben will, muss damit rechnen, dass er verwarnt wird, wenn das nicht fruchtet, zu einer Goldstrafe verurteilt oder des Saales verwiesen. Sollte sich der entsprechende Char keiner dieser Anweisungen beugen bin ich auch bereit, ihn auf meine Ignoreliste zu packen. Zumindest wärend der Verhandlung.

Man möge mir das harte Durchgreifen verzeihen, aber zu viel /s im Chat ist anstrengend zu lesen. Und als Verhandlungsführer muss ich mich ganz auf die Verhandlung konzentrieren können.

Das wärs erst einmal. Natürlich bin ich auch gern bereit, Alternativen zu akzeptieren. Der besseren Übersicht halber wäre es vielleicht noch nützlich, vor Donnerstag noch einmal die Charaktere hier aufzulisten die an der direkten Verhandlung beteiligt sein sollen inklusive der ihnen zugedachten Rolle.

Die Raumaufteilung wäre dann nach meiner Vorstellung diese:

  • Richtertribunal oben auf der Empore
    Gerichtsdiener darunter, mittig vor der Bank.
    Zeugen und sonstige zu Vernehmende vorn auf dem Teppich, mittig
    links Shaturgal
    rechts Erendil.
    Publikum um den Teppich herum.
    Bradoc und Worthag am Eingang, innen, sobald die Verhandlung begonnen hat.


Edit am 28.01. Wieso meldet sich hier keiner? Traut ihr euch nicht?
Ich habe gestern abend mit Bradoc gesprochen. Er wird am Donnerstag nicht können, da er raidet. Wir brauchen Alternativen!
avatar
Jayadeep

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 25.01.14

Charakter der Figur
Fraktion: Horde
Gilde: Blutgarde von Quel'Thalas
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Ascas am Fr 31 Jan 2014, 02:57

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Beteidigten herzlich bedanken:

-Bei den Zeugen für ihre Bereitschaft, obwohl sie nicht wussten, was auf sie zu kommen würde

-bei den Richtern für ihr Geduld und ihren Einsatz

-bei Shaturgal für die Organisation und Mühen

Mir hat das Ausspielen wirklich Spaß gemacht und gezeigt, dass ich mit meinen Vorstellungen für zukünftige RP-Aktivitäten in die richtige Richtung gehen.

Das Urteil war interessant und überraschend und Erendil hätte sich dem tatsächlich gefügt, wenn daran nicht noch nachträglich rumgefuscht worden wäre.

Danke an alle, ich freu mich auf mehr  Very Happy

Ascas

Anzahl der Beiträge : 1141
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 30

Charakter der Figur
Fraktion:
Gilde:
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Eleyah (Ice) am Fr 31 Jan 2014, 09:26

Bitte? Nachträglich rumgepfuscht?
avatar
Eleyah (Ice)

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 27.06.11
Alter : 32
Ort : Da wo ich gerade bin...

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Jayadeep am Fr 31 Jan 2014, 12:12

Das Nachträglich rumgepfuscht würde mich auch dringend interessieren...
avatar
Jayadeep

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 25.01.14

Charakter der Figur
Fraktion: Horde
Gilde: Blutgarde von Quel'Thalas
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Ascas am Fr 31 Jan 2014, 13:15

Gilian verfügte zusätzlich oder nachträglich zum Urteil:

- Erendil darf weder Post bekommen noch Post verschicken.

- Erendli hat stets zwei imaginäre Wachen bei sich, die alles protokollieren was er tut und was er sagt.

- Erendil ist es verboten sich mit irgendeiner Person alleine zutreffen.

Zum einem habe ich keine Lust im RP mit anderen immer diese zwei Wachen zu emoten, mit denen aber nie irgendjemand interagieren kann. Ich meine, selbst das ausspielen mit Wacchen hätte seinen Reiz. Den beiden mal ein Bier spendieren und sich mal kennenlernen, was einfach für die Zukunft mehr Freiräume schafft, übliches RP halt. Doch zwei immer stumme und niemals für andere Spieler zusehende NPC, die von jedem der mit mir spielt beachtet werden müssen? Zum anderen entzieht sich meines Erachtens so der Sinn des Urteils, da so keinerlei gesunder Kontakt für "eine zweite Chance" entstehen kann. Dementsprechend werde ich auf Plan B zurückgreifen, da es für meinen Charakter IC so keinerlei Sinn macht sich dem zu beugen. Allerdings erst nach Urteilsverstreckung, so dass es dann die Geschehnisse nicht auf die Richter oder den Ankläger dieses Prozesses beziehen lassen von irgendwem.

Ascas

Anzahl der Beiträge : 1141
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 30

Charakter der Figur
Fraktion:
Gilde:
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Wayara am Fr 31 Jan 2014, 19:31

Kurze Frage mit welcher Legitimation wurde das Urteil angepasst? Wenn Jeder her gehen kann und das Urteil (welches ich übrigens aus OOC-Sicht Super finde) erweitern und umbauen darf macht sowas doch keinen Sinn. Das können wenn dann nur die drei Richter und sonst niemand.


Zuletzt von Wayara am Fr 31 Jan 2014, 21:33 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Wayara

Anzahl der Beiträge : 704
Anmeldedatum : 12.04.12
Alter : 37

Charakter der Figur
Fraktion:
Gilde:
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Ascas am Fr 31 Jan 2014, 19:57

Die Legitimation erhält er dadurch, dass er ja irgendwie zum Oberhaupt der Blutritter von Silbermond geworden ist, so sagt er. Das heißt es handelt sich um nachträgliche Anordnungen. Wenn man die Position von Gilian nicht in Frage stellt ist es also durch aus korrekt, sorgt aber halt dafür, dass es für meinen Char keinen Sinn macht lange mit dem Urteil zu leben.

Was die Position der ehemaligen Hohen Richter angeht so hab ich nochmal was ausgegraben:


http://todeswache-rp.forumieren.org/t618-protokoll-vom-29102012:


zu Punkt 3: Zukunft der Richter

Folgendes Modell steht beim nächsten Com-Treffen zur Abstimmung: Die Richterposten werden auf unbestimmte Zeit aus dem RP genommen. Das heißt, die aktuellen Richter legen ihr Amt nieder und auch ehemalige Richter verlieren ihren Anspruch darauf, dieses Amt auf absehbare Zeit wieder aufzunehmen.


http://todeswache-rp.forumieren.org/t634-protokoll-vom-26112012:


zukünftige Organisation von Silbermond

Die Mehrheit, unteranderem auch ein Richter, hat beschlossen, die von der Com vergebenen Richtertitel mit sofortiger Wirkung ersatzlos zu streichen.

Ascas

Anzahl der Beiträge : 1141
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 30

Charakter der Figur
Fraktion:
Gilde:
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Shaturgal am Fr 31 Jan 2014, 20:09

Streich das nachträglich rumgepfuschte und fertig.

Ich bin zwar auch nicht sonderlich zufrieden mit dem Urteil, es ist aber konsequent erspielt und damit hat es sich. Sofern Herr Gilian der Meinung ist, dass es nicht reicht, sollte er den Prozess neu aufrollen, eine neue Verhandlung einleiten.
Wo kämen wir denn hin, wenn ein (EIN!!!) Spieler, der nach Monaten mal wieder aus der versenkung auftaucht, einfach mal allen anderen vorschreibt wie es zu sein hat.

Meine Meinung

Bin für TS-Streitgespräche jederzeit zu haben.

El Shatu
avatar
Shaturgal
Forummod
Forummod

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 08.11.10
Alter : 32
Ort : Das schöne Moers

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Jayadeep am Fr 31 Jan 2014, 20:28

Find ich auch nicht okay, wenn sich jemand so einfach über die Entscheidung des Tribunals hinwegsetzt und eigene Entscheidungen dazupackt. Bin ebenfalls für Streitgespräch. Zumal ich wirklich der Meinung bin, es wurde einstimmig nach dem, was die Richter IC wußten durch die Aussagen, erspielt. Deswegen kann ich mit dem vom Tribunal verhängten Urteil auch leben. Wenn da nachträglich jemand zusätzliche Auflagen erteilt, muss es eine Legitimation dafür geben.
Die Entscheidung beinhaltete (sinngemäß)
- Lebenslanger Hausarrest in Silbermond
- Tragen eines magiebannenden Kragens oder Halsbands
- regelmäßiges Melden bei einer Vertrauensperson Silbermonds (hier sollten wir ooc noch absprechen, ob eventuell ein NPC dafür herhalten könnte)
- 25 öffentliche Peitschenhiebe.

Das Erendil bis zur Vollstreckung der Schläge in Haft bleibt ist akzeptabel. Sehe ich zumindest so. Der Rest, von einer vierten Person festgelegt, nicht.
avatar
Jayadeep

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 25.01.14

Charakter der Figur
Fraktion: Horde
Gilde: Blutgarde von Quel'Thalas
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Wayara am Fr 31 Jan 2014, 21:35

Ich wüsste nicht warum ein Blutritter als Exekutive hier das Recht hätte....

Das wäre so als würde die Polizei plötzlich beschließen ohne richterlichen Beschluss deine Post einzubehalten...

Das Urlteil kann ganz klar von den 3 Richtern geändert werden und auch nur dort über eine Revision entsprechend angepasst werden. Sonst macht das Tagelanges und Wochenlanges RP obsolet und darauf habe ich keinen Bock.

Just my 5 Cent
avatar
Wayara

Anzahl der Beiträge : 704
Anmeldedatum : 12.04.12
Alter : 37

Charakter der Figur
Fraktion:
Gilde:
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Magrid am Fr 31 Jan 2014, 23:02

Das Urteil der Richter war mehr als ausreichend, nicht nur daß es ein Urteil gab, der Bote an sich wurde vom Bösewicht zum bösen Jungen degradiert mit dem Hausarrest, das ist allemal besser als ein Todesurteil. Ich bin auch dafür daß dieses Urteil zumindest von vierter Stelle her unangetastet bleibt, wenn haben da nur die drei Richter noch etwas zu ändern.
avatar
Magrid

Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 09.11.10

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Ascas am Sa 01 Feb 2014, 02:49

Wie gesagt, es ist halt nicht wirklich ein zusätzliches Urteil, als viel mehr eine Maßnahme eines scheinbar hochrangigen Blutritters zum Schutz oder aus Misstrauen, die sich aber irgendwie mit dem Urteil schneidet. Ich hab mit meinen festen RP-Partner heute Rat gehalten und wir arbeiten an einer allgemein verträglichen Lösung. Klar ist, in den nächsten 3 Wochen wird für die Öffentlichkeit nichts laufen, so dass allgemeine Ruhe einkehren kann.

Deshalb würde ich die momentan dringlicheren Dinge noch gerne aufgreifen:

1) Wann spielen wir jetzt genau die Auspeitschung aus? Ich möchte sie auf jeden Fall ausspielen und damit auch die Sache abrunden, würde es gerne auch frühzeitig erledigt wissen, damit es nicht unter den Tisch fällt.

2) Hat jemand genauere Vorstellungen zu dem Halsband? Wie wirkt es? Was geschieht, wenn man es abnimmt? Kann Magie auf Erendil gewirkt werden, während er es trägt z.B. Heilzauber? Gibt es inoffizielle Nebenfunktionen? Ich möchte da ungern in irgendwelche Zwickmühlen graten, weil ich was nicht wusste  Razz

Ascas

Anzahl der Beiträge : 1141
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 30

Charakter der Figur
Fraktion:
Gilde:
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Jayadeep am Sa 01 Feb 2014, 11:00

Stichwort Halsband/Kragen oder möglicherweise auch Armschienen:

Solche "magiehemmenden" Dinge habe ich bisher immer so ausgespielt, dass diese lediglich verhindern, dass der Träger Magie wirken kann. Dabei könnte es unter anderem passieren, dass derjenige, der dieses "Ding" trägt beim Anlegen beispielsweise in Ohnmacht fällt, da man ihn ja gewisser Fähigkeiten beraubt. Er könnte sich danach auch "blind" oder "taub" fühlen. Sicher könnte der Gebrauch in den ersten Wochen auch massive psychische Probleme hervorrufen, da ja gewissen Fähigkeiten, die vorher da waren und wie selbstverständlich genutzt wurden, auf einmal nicht mehr zur Verfügung stehen.

Ähnlich könnte man auch das Abnehmen eines solchen Gerätes ausspielen: der Träger kippt einfach um erst mal, weil, je nach dem, wie stark seine eigenen magischen Kräfte sind, die wieder "da" sind und seine Sinne erst einmal überfluten.

In der Zeit wo das Gerät getragen wird, kann natürlich jederzeit Magie auf ihn gewirkt werden. Es hemmt lediglich die Nutzung eigener Magie. Ich habe mir das Aussehen in etwa so gedacht, dass es, wenn Halsband, ein flexibles metallisches Band ist, mit Leder unterfüttert und so eng, dass man gerade mal noch einen Finger drunterschieben kann, mehr nicht. Das Schloß wird magisch versiegelt. Um dennoch ein Öffnen zu verhindern, wird ein Metall benutzt, was dem Träger beim Versuch, es gewaltsam öffnen zu lassen, schwere bis tödliche Verletzungen zufügen kann.

Man kann natürlich auch noch magische Runen einstanzen, die dem Kenner Auskunft geben könnten, um was es sich dabei handelt. Den korrekten Öffnungszauber kennt allerdings nur der Erschaffer des Geräts. Man könnte statt dessen natürlich auch einen Siegelschlüssel verwenden der ähnlich wie eine Fernbedienung funktioniert. Da bin ich völlig frei.

Die öffentliche Auspeitschung würde ich aufs Wochenende, abends verlegen. Entweder noch dieses oder nächstes dann.
avatar
Jayadeep

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 25.01.14

Charakter der Figur
Fraktion: Horde
Gilde: Blutgarde von Quel'Thalas
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Eleyah (Ice) am Sa 01 Feb 2014, 13:25

DDDDDDDDDack]Ich Ich sehe das ähnlich wie Jaya.
Das Halsband sollte SICHTBAR sein.
Es ist gleichzeitig Fessel, wie Pranger.

Weiterhin ist die Frage, ob auf den Träger Magie gewirkt werden kann interessant.
Meiner Meinung nach wäre es zu hinterfragen und kommt auf die Funktionsweise an.

Stellt es eine Art "Schild" um den Angeklagten her? Der alle Magie darin fängt?
Oder unterdrückt es die magischen Fähigkeiten ~ entzieht seine Magie?
Dann wäre es logisch, dass er Ziel von Magie werden kann.
Die zweite Variante wäre aber für einen Elfen sehr gefährlich,
er würde vermutlich zum Getriebenen werden.

Insofern wäre ich für das Schild. Darüber hinaus sollte es schwer zerstörbar sein bzw. nur mit Konsequenzen öffenbar.
Ich wäre hier für ein Band aus Elementium. Ist ja bekanntlich schwer zerstörbar.
avatar
Eleyah (Ice)

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 27.06.11
Alter : 32
Ort : Da wo ich gerade bin...

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Ascas am Sa 01 Feb 2014, 14:15

Ah, gut. Dann habe ich jetzt in etwa eine Vorstellung davon. Das mit auf ihn wirkende Magie war halt eher in die Richtung Heilzauber, Gedankenkontrolle oder Flüche gedacht. Schließlich mag es manche geben, die noch eine Rechnung mit ihm offen haben und zur Selbstjustiz neigen könnten. Es wäre daher die Frage, ob es auch zur allgemeinen Sicherheit besser wäre ihn vor eigener und eintreffender Magie zu schützen. Ich weis ja nicht, in wie fern die Richter ihn zur öffentlichen Zielscheibe machen wollen  Razz 

Das das Abnehmen nicht so leicht ist, dachte ich mir schon, wäre ja auch nicht wirklich zweckmäßig. Ein Rückschlagzauber finde ich da eine gute Idee. Also wenn jemand daran rumspielt, eine Art Stromschlag bekommt oder so.

Was die Auswirkungen auf ihn als Person angeht, so bin ich froh, dass er die letzten vier acht Wochen in einem Gefängnis mit gleicher Wirkung saß. Das bringt eine gewisse Gewohnheit Laughing 

Soll wir die Auspeitschung Sonntag gegen 21 Uhr machen? Es dauert ja nicht lang und da die Taverne auf hat gibt es vielleicht auch noch Zuschauer.

Jemand schon ne Idee für die Person, bei der er sich melden soll? Fände es schön, wenn man die Treffen zumindest gelegentlich IC macht.

Ascas

Anzahl der Beiträge : 1141
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 30

Charakter der Figur
Fraktion:
Gilde:
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Wayara am Sa 01 Feb 2014, 18:00

Lasst uns doch die Person bestimmen wenn die Auspeitschung ist, da snd dann ja eh alle da, oder?
avatar
Wayara

Anzahl der Beiträge : 704
Anmeldedatum : 12.04.12
Alter : 37

Charakter der Figur
Fraktion:
Gilde:
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Jayadeep am Sa 01 Feb 2014, 23:11

Naja im dem Fall "meldet" sich der Delinquent üblicherweise nicht, sondern wird hingeführt, dort wartet ein "Henker", der das Urteil vollzieht und dann darf er abtraben. Wink Wenn ichs nicht vergess bin ich da.
avatar
Jayadeep

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 25.01.14

Charakter der Figur
Fraktion: Horde
Gilde: Blutgarde von Quel'Thalas
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Ascas am So 02 Feb 2014, 01:55

ich Urde dran erinnert, dass wir morgen raidtechnisch unterwegs  Embarassed  sind und würde deshalb dann doch eher den Montag nehmen.

Ich hau morgen einfach mal nen kalender-invite raus und dann sehen wir mal wie hoch die beteidigung wäre

Ascas

Anzahl der Beiträge : 1141
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 30

Charakter der Figur
Fraktion:
Gilde:
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Antalis am So 02 Feb 2014, 10:22

Moin, Moin,

sicher kann es von Vorteil sein, wenn Heilzauber und ähnliches noch funktionieren (und womöglich will der ein oder andere Magier den bösen Hexer auch mal "schafen"), somit wäre es sinnvoll (und lustig), wenn man noch Zauber auf den Boten wirken kann (immerhin soll es ja auch eine Strafe sein. Um das zu ermöglichen und zu verhindern, wie Eleyah treffend bemerkte, dass er zum Getriebenen wird, wäre in meinen Augen noch eine weitere Möglichkeit vorhanden. Das Halsband entzieht die Magie nicht, sondern blockt sie nur. Dabei kann man das so ausspielen, dass es einfach nicht funktioniert, oder aber der arme Erendil auch noch jedesmal, wenn er es versucht, mit Konsquenzen zu rechnen hat (also fürchterliche Kopfschmerzen, oder Fieber, oder auch nur ein blau anlaufendes Gesicht, so dass jeder weiß, dass er gezaubert hat). Aber wie gesagt, nur so eine Idee, ich werde letztendlich jegliche Variante akzeptieren und hoffen, dass ihr euch für die harmloseste entscheidet, das hilft mir dann, wenn meine Badguys mal wieder vor Gericht stehen.  Very Happy 

So long
Oliver

Antalis

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 10.11.11

http://www.ars-obscuri.de/

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Jimali am So 02 Feb 2014, 15:17

Ist man mal ein paar Tage im Wochenende, liest man plötzlich sowas.
Ich finde es eine bodenlose Frechheit, wenn man ein Urteil nachbessert, weil einem das ooc nicht gefällt. Mir hat das ooc auch nicht gefallen, nichts desto trotz, hielt ich es für fair, wenn er die Chance bekommt, da die Beweislage nunmal war wie sie war. Außerdem halte ich sowas eh für das beste fürs RP. Nichts geht über (vermeintlich) geläuterte Bösewichter, die die anderen verblüffen, übers Ohr hauen oder sonstwas. Das Rp schlichtweg zu verhindern, indem man so heftige Auflagen macht, das geht gar nicht.
Und diese Sache, dass sich da jemand nach einer Eiwgkeit kompletter Abwesenheit auf diese Weise aufspielt, ist .... Da stehe ich für ein Streitgespräch durchaus auch zur Verfügung. Immerhin bin ich auch eine von denen, die nun ein knappes halbes Jahr mehr weg als da waren (nunja, ich hab Entwicklungen in den Foren verfolgt und natürlich immer mal Kontakt gehabt), und kann dementsprechend durchaus darüber reden, wie man sich dann eben in die neuen Gefüge einpasst.

Jimali

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 30.10.11

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Eleyah (Ice) am So 02 Feb 2014, 17:00

Es geht ja nicht um das "Wegsein", Jimi. Sondern um das "Ich gehe davon aus, alles ist so wie es war".
Hatten wir in bestimmten Fällen eben.

Gillian beispielsweise war ein halbes Jahr weg, vorher wurde der Richterposten schon unterwandert (eigentlich abgeschafft) ~ nun kommt er zurück und möchte (verständlicherweise) seinen alten Posten wieder haben und diesen eben ernst nehmen. Für mich IC: keinerlei Problem, da wir die "guten Bösewichte" brauchen, OOC: Finde ich, könnten Leute zurecht Einwände haben/Kritik äußern.

Bei der Erweiterung des Urteils (was nichts mit seiner Abwesenheit zu tun hat, sondern zuviel Konsequenz [ich spiele konsequent ja, aber ich hasse es, Leuten die Chars zu "zerstören", vor allem, wenn es um SOLCH einen Dreh-und Angelpunkt geht) wurde MEINER MEINUNG NACH über die Stränge geschlagen. Und zwar IC.
Dawnborn mein Paladin würde diese akzeptieren, die "Abschottung" des Boten sogar noch begrüßen. Eleyah findet Urteile eh scheiße. Gerichte auch. Paladine umso mehr.
Dementsprechend würde ich einfach das Gespräch mit Arton/Gillian suchen, bevor hier weiter "gebasht" wird.

Hier im Forum und im Chat generell, hört man selten Emotionen raus, geht man häufig von Bösartigkeiten etc. aus (man hört keine Ironie, ein leises Lachen, sieht kein Grinsen ~), dabei weiß ich 100% das es dem Spieler um Spaß geht - auch wenn seine Chars fast alle Hardliner sind.

Viel schlimmer finde ich, wenn Leute zurückkommen, Besitzansprüche geltend machen und sich mit der gesamten Com anlegen OHNE den Dialog zu suchen.
Das bedeutet aber nicht, dass das ganze wie damals zu einem OOC: angepisse wird

Hab jetzt mal meine Gedanken niedergeschrieben, hoffe ihr versteht, was ich meine.

Gruß Eleyah/Stephan
avatar
Eleyah (Ice)

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 27.06.11
Alter : 32
Ort : Da wo ich gerade bin...

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Ascas am So 02 Feb 2014, 19:40

So, nach einer kurzen Besprechung im TS, hat Gilian klar gestellt, dass es sich bei den nachträglichen Anordnungen, welche er mir übers TS mitgeteilt hat, nur OOC-Ideen handelte und in der Richtung nichts beschlossen oder durchgeführt ist und dies auch nur IC durch das Ausspielen unter mehreren Personen stattfinden würde. Ich bitte dieses Missverständnis meiner Seite aus zu entschuldigen und das Thema damit vorläufig ruhen zu lassen.

Ascas

Anzahl der Beiträge : 1141
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 30

Charakter der Figur
Fraktion:
Gilde:
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Gerichtsverhandlung: Erendil alias "Der Bote"

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten