Erendil Dämmerflucht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Erendil Dämmerflucht

Beitrag  Ascas am So 30 Jul 2017, 16:22

Erendil Dämmerflucht


Rasse: Blutelf

Alter: ca. 80 Jahre

Herkunft: Quel´Thalas, heutige Geisterlande

Klasse: Hexenmeister, spezialisiert auf Zerstörung



Hintergrund:

Erendil Dämmerflucht enttäuschte in jungen Jahren seinen Vater, als er sich als untalentiert für den Dienst als Waldläufer herausstellte und damit der Tradition der Familie Dämmerflucht nicht folgen konnte. Zwangsweise wechselte er auf die Magierakademie von Silbermond, wo er brauchbares Talent bewies. Während des Krieges gegen die Horde geriet er in Gefangenschaft und wurde als Versuchsobjekt an den Schattenrat ausgeliefert. Er überlebte die Vernichtung des Rats an der Verheerten Küste und wurde von einem Stück Sargeras´s Geistes über ein Artefakt namens Botschaft verführt und diente Jahrzehnte der Brennenden Legion. Nach dem seinem Bruder Ascas das gleiche Schicksal ereilte, dieser aber als sogenannter Bote scheiterte. Wurde Erendil als neuer Bote in die Welt entsannt. Als grausame erste Prüfung der Legion, löschte er seine eigene Familie aus. Nur sein Bruder und seine Nichte überlebten. Die Nichte Raleria nahm er mit sich und stellte sie unter seinen Schutz. In den kommenden Jahren gründete er mehrere Vereinigungen von Abtrünnigen, Verbrechern und Ausgestoßenen, um mit ihrer Hilfe die Horde zu bedrohen. Ersten Erfolgen im Nethersturm folgte eine schallende Niederlage kurze Zeit später. Unter der Flagge von Garrosh Höllschreis Horde bekämpfte er mit der letzten großen Vereinigung, dem Schwarzen Konzil, den Aufkeimenden Widerstand, speziell in Silbermond. Nach ein paar Scharmützeln wurde Erendil verhaftet, in Silbermond vor ein Gericht der Horde gestellt und zu lebenslanger Haft in Silbermond ohne Magie verurteilt. Er verblieb in Silbermond und wurde durch Verrat innerhalb der Priesterschaft von Quel´Thalas erst getötet und anschließend wiederbelebt.
Bereits seit den Frühzeiten des Schwarzen Konzils stand die Blutelfe Sylea neben ihm. Zwischen beiden entwickelte sich eine Liebesbeziehung. Diese Beziehung und weitere Freundschaften, sowie Lebenerfahrungen befreiten Erendils Geist von der Brennenden Legion und er brach den Kontakt zur Botschaft so weit ab, wie es ihm möglich war. Durch die permanente Gefahr, der Botschaft erneut zu erliegen, wurde die Bekämpfung der Legion zum obersten Ziel. Mit Sylea reiste er nach Draenor, um einen Aufstieg des Schattenrats zu verhindern. Durch eine Falle der Legion aber, wurden die beiden von einander getrennt.
Zurück auf Azeroth schuf Erendil einen Orden zur Reinigung der Gesellschaft. Nach ersten Erfolgen offenbarte jedoch sein Bruder Ascas ihm eine Vision von der Rückkehr der Brennenden Legion und einer Möglichkeit, die Botschaft zu vernichten. Erendil offenbarte sein Überleben Sylea und gemeinsam nahmen sie aktiv am Kampf gegen die Brennende Legion auf den Verheerten Inseln teil. Hier kam es zur Versöhnugn mit der auf Rache sinnenden Nichte Raleria. Im Grabmal des Sargeras letzendlich gelang es Erendil und Ascas die Botschaft zu zerstören und sich endgültig aus dem Bann der Legion zu befreien. Hierbei verlor Erendil allerdings den recten Unterarm und büßte einen Teil seiner Fähigkeiten ein. Sylea sicherte auch hier sein Leben unter Einsatz ihres eigenen und so nahm Erendil sie unmittelbar nach der letzten Schlacht noch an der Verheerten Küste zur Frau.


Aussehen:

Erendil ist ein Blutelf von durchschnittlicher Größe und durchschnittlichem Körperbau mit blasser Hautfarbe. Seine Augen sind durchdrungen von Teufelsmagie und deshalb Smaragdgrün. Seine schwarzen Haare trägt er kurzgeschorren als Zeichen seiner "Andersheit" gegenüber dem Rest seines Volkes. Durch die Bestrafung der Horde, ist sein Rücken von Narben durchzogen. Seit Draenor sind schamanistische Gylphen auf seinen rechten Arm eingebrannt, welcher aber seit den Kämpfen im Grabmal des Sargeras zur Hälfte fehlt. Seine Roben sind stets dunkel gehalten und zeigen meist seine Verbundenheit mit der Teufelsmagie. Einziger Schmuck ist ein schwarzer Ring mit einem kleinen Smaragd am linken Ringfinger.


Charakter:

Erendil gilt als besonnen und abgeklärt. Er liebt es Pläne zuschmieden und geht Gesprächen auf hohem Niveau selten aus dem Weg. Sein Wissen aus der alten Zeit lässt ihn oft wie eine Art Lehrmeister erscheinen. Seit der Trennung aber von der Brenneden Legion offenbaren sich immer wieder Schwachpunkte in Bezug auf Emotionen. Seine Hemmschwelle für moralisch verwerfliche Methoden ist nach wie vor wesentlich geringer, als bei normalen Personen, wenn es darum geht ein wichtiges Ziel zu erreichen. Grundsätzlich übt er sich aber vermehrt gezielt um freundschaftliche Kontakte.


Besonderheiten:

- Erendil trägt stets gesammelte Teufelsmagie in Form von Instabilen Funken mit sich.

- Er wird in den Registern der Horde als "verstorben" geführt.

- Er gilt als Meister der Versiegelungen diverser lebendiger Kraftquellen.


Stammbaum:


_________________
"Dinge, die dem selben gleich sind, sind auch einander gleich."
- Euklids 1. Axiom
- Lincolns Erklärung zur Gleichheit aller Menschen
avatar
Ascas
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 30

Charakter der Figur
Fraktion: Horde
Gilde: Schattenhafte Erlösung
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten