Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Beitrag  Melendith am Do 20 Aug 2015, 17:43

OOC: Hallo zusammen! Bevor ich hier meinen Charakter vorstelle, möchte ich ein paar Worte zu ihrer Herkunft/Vergangenheit bzw. den Beweggründen für mein dreistes Erscheinen da lassen. Vorher jedoch möchte ich hier nochmal ein ganz liebes Dankeschön an die Leute richten (ich weiß nicht, ob sie namentlich erwähnt werden möchten, aber gewiss erkennen sich die Besagten eh wieder Wink), die mich innerhalb der letzten 48 Stunden mit offenen Armen empfangen, neu aufgerichtet und inspiriert haben. Ich danke euch wirklich von ganzem Herzen und hoffe, dass ich mich in die Gemeinschaft hier nützlich einbringen kann und nicht wieder mit Stress à la Aldor in ungeahnte Ungnaden falle. Und wenn ich auf dem Holzweg bin, dann tretet bitte zu. Und zwar kräftig!
Okay, ich versuche es ab hier mal kurz und weniger dramatisch zu halten: Rain und ihr Anhängsel hinterm Bildschirm sind der Aldor entflohen, weil man es im Duett gewagt hat, die dort herrschenden, natürlich immer lore-konform handelnden RP-Eliten zu kritisieren. Weiter ausschmücken möchte ich das hier auch nicht, aber wenn ich jetzt als Stichwörter GZSZ und Verlassenen-Bravo-Lovestory hier reinschmeiße, dann kann man sich den Horror vielleicht ausmalen. In der Konsequenz allerhöchster Verzweiflung habe ich mich daher entschieden, sämtlichen mit ihr bisher als Todeswache auf Aldor bespielten Inhalt zu 'retconnen'. Sie fängt also wieder 'von vorne' an.
So und jetzt Schluss mit dem ooc-Kram. Was folgt, ist erstmal das lieblose Flag, ich werde jedoch den Hintergrund des Chars (in einer gescheiterten Kurzfassung Wink) auch noch hier posten. Auch das Wiki soll natürlich von der Verschlickten nicht verschont bleiben, aber fange ich doch einfach mal an....

***

Allgemeines

Name: Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn)

Volk: Verlassene (2. Generation)

Zugehörigkeit: Schlickwache

Gesinnung: Rechtschaffen Neutral (loyal gegenüber dem eigenen Volk, andere Begegnungen haben bisher nicht statt gefunden, Veränderungen möglich)

Alter (Tod/Wiedererweckung): 25

Größe: 1,65 m

Körperform: schlank, trainiert

Aussehen

Die Augen der Verlassenen haben beinahe jegliche Farbe verloren und der blasse, milchige Blick erinnert zwangsläufig an einen Zombie.
Der Lederfetzen in ihrem Gesicht, der von der Nasenwurzel bis zum Kinn die Gesichtsmitte bedeckt, wurde wohl eher behelfsmäßig und grob angebracht. Unter den zerfranzten Rändern sind Spuren von Verätzungen sichtbar. Einzelne Fäden sind bereits gerissen und/oder wurden sogar schon verknotet.
Die blasse Haut ist überall am Körper mit zahlreichen (mittelgroßen) Kratzern und Nähten verunziert.
Der Torso bietet einen abscheulichen Anblick, so er denn mal freigelegt werden sollte: wulstige, offenbar teils mit Draht geflickte Nähte ziehen sich über die gesamte Bauchdecke bis hin zum Unterleib.

!!!Aktualisierung: Während des Aufenthalts in Unterstadt (Inhaftierung, Verhör, Freisprechung) wurde die Verlassene professionell 'repariert': neben dem neuen Stahlunterkiefer wurde auch die Haut im Gesicht 'erneuert'. Der Unterleib scheint ebenfalls erneut geöffnet worden zu sein und die Nähte sehen jetzt viel 'sauberer' aus. Die kleineren Kratzer und Risse hat man derweil nicht behandelt, so sie doch keine ernsthafte Gefahr darstellen.
Trotz aller Umstände mangelt es dem Leib jedoch nicht an Beweglichkeit. Der gänzlich fehlende Verwesungsgestank deutet darauf hin, dass die Einbalsamierer der Kampfeinheit ihr Werk nicht nur verstehen sondern auch ernst nehmen.

Persönliche Merkmale

Die raue, unfeminine Stimme und das ruppige Auftreten der Verlassenen unterstreichen die recht unliebsam wirkende Erscheinung.
Etwaige Gefühlsregungen sind äußerlich kaum wahrnehmbar. Einziges verräterisches Anzeichen für ein Missfallen ihrerseits sind die Augen, welche bei entsprechender 'Reizeinwirkung' auch den Rest Farbe verlieren und dem starren, gierigen Blick eines hirnlosen Zombies in Nichts nachstehen.
Das 'harmlosere' Verengen der Augen könnte ein Hinweis darauf sein, dass sie irritiert ist.
Fernab aller Blessuren ist sie dennoch eine loyale Soldatin.

Gerüchte

- Apothekerhure (hier eher im Sinne von einer Person, die viel zu lange und zu oft auf einem Labortisch angekettet war)
- Vrathirias Bluthündin (wie zum Teufel schläft man sich von der Verräterin so schnell zur Leibgarde der Aufseherin hoch?)


Zuletzt von Melendith am Di 08 Sep 2015, 22:53 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
avatar
Melendith

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 19.08.15

Nach oben Nach unten

Re: Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Beitrag  Sylea am Do 20 Aug 2015, 23:55

OOC: Ich kann dich hier nocheinmal herzlich willkommen heissen! Ich bin froh, dass du den Weg zu uns gefunden hast und ich bin schon total neugierig auf kommendes RP! Deine Charbeschreibung hört sich sehr herausfordernd und veilversrpchend an. Wenn du noch irgendwelche Fragen hast, scheu dich nicht mich zu fragen. Du weisst ja wo du mich erreichen kannst und sollte ich mal nicht online sein (so wie im Moment gerade) dann ist am Besten, du hinterlässt mir hier eine Nachricht!

Bis denn,
das Lealein

_________________

"Die Kunst ist es, den Wahn sinnig zu machen."

"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."
avatar
Sylea
Forummod
Forummod

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 06.05.13
Alter : 39
Ort : Österreicht / TIrol

Charakter der Figur
Fraktion: Horde
Gilde: Aeternitas
BattleTag: Lea#2485

http://forscherliga.wikia.com/wiki/Sylea_Tenathil_von_Eonar

Nach oben Nach unten

Re: Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Beitrag  Eluthir am Fr 21 Aug 2015, 08:56

OOC: Auch von mir herzlich willkommen auf Todeszirkel und Forum. Falls Fragen sind und/ oder man dir helfen kann *deutet unauffällig nach rechts* BNet oder PN Smile

Der Hintergrund ist ja mal wieder weniger schön (Was zum Geier treiben die auf der Aldor inzwischen?) aber ich wünsche Dir, daß du hier eher wieder zu schönem RP und Spaß finden kannst, als in endlosen Streitigkeiten zu enden.

Gruß
Elu

_________________
That is not dead which can eternal lie,
And with strange æons, even death may die
avatar
Eluthir
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 07.11.10
Alter : 39

Charakter der Figur
Fraktion: Horde
Gilde: Haus Leanhaun/ vom fahrenden Volk
BattleTag: Nachten#2202

Nach oben Nach unten

Re: Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Beitrag  Wayara am Fr 21 Aug 2015, 09:24

Ooc: auch von mir ein herzliches Willkommen. Untote können wir gut gebrauchen denn die fallen hier ein wenig spärlich aus und sind dabei eine ziemlich coole Rasse. Also hoffe ich, dass wir uns irgendwann auch mal ingame über den Weg laufen
avatar
Wayara

Anzahl der Beiträge : 704
Anmeldedatum : 12.04.12
Alter : 37

Charakter der Figur
Fraktion:
Gilde:
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Beitrag  Melendith am Fr 21 Aug 2015, 12:41

ooc: Danke euch allen für das Herzliche Willkommen. Ich bin gerade total gerührt und aufgedreht... tolle Mischung. xD
Natürlich gab es auch gute Zeiten auf dem 'anderen' Server und ich durfte auch einiges lernen. Aber dieses ekelhafte, mulmige Gefühl beim Einloggen gepaart mit einer bodenlosen Hoffnungslosigkeit was zukünftiges (Untoten-)RP angeht... nichts was ich bereuen müsste, los zu sein. 'Normalerweise' hätte ich schlicht und ergreifend zu den damals Beteiligten gesagt: 'Wir haben inkompatible Ansichten, ich werde das Gefühl nicht los dass es hinter meinem Rücken ooc und IC über mich her geht und ich fühle mich nicht wohl bei euch. Trotzdem danke für alles und macht's gut.' Und dann hätte man anderswo sein Glück suchen können. Bei einer sehr kleinen aktiven Spielerschaft an Verlassenen ist das aber nun so schon schwer genug. Und wenn es sich dann nicht um eine 'freie' offene Spielerschaft handelt sondern eher gefühlt wie eine Sekte aus selbsternannten Elitären... dann kämpft man gegen Windmühlen.
Genug gejammert. ^^
Bevor ich jetzt unkoordiniert weiter schreibe, werde ich mich erstmal weiter durchs Forum lesen. Ich fühle mich gerade wie ein Kind, das vor einem riiieeesigen Bonbonladen steht. =)
avatar
Melendith

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 19.08.15

Nach oben Nach unten

Re: Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Beitrag  Wayara am Fr 21 Aug 2015, 13:27

Ooc: dann stelle ich dir mal die bonbonniere hin. Unsere Community ist klein aber meistens herzlich. Wir regeln unsere Konflikte offen dann geht es mal kurz heiß her und danach ist meistens alles vergeben und vergessen. Also freue dich auf ein baldiges Treffen mit all unseren Chars. Untote kenne ich jetzt nur von der forscherliga aber ich kann dir Tharor als Ansprechpartner wärmstens ans Herz legen. Vielleicht kennt er noch mehr Smile
avatar
Wayara

Anzahl der Beiträge : 704
Anmeldedatum : 12.04.12
Alter : 37

Charakter der Figur
Fraktion:
Gilde:
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Beitrag  Eleyah (Ice) am Fr 21 Aug 2015, 13:32

ooc: Auch von mir ein "Hallo"... Schön, dass es mal Vertreter der Under-City gibt Razz
avatar
Eleyah (Ice)

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 27.06.11
Alter : 32
Ort : Da wo ich gerade bin...

Nach oben Nach unten

Re: Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Beitrag  Melendith am Fr 21 Aug 2015, 19:15

ooc: Das mit dem Konfliktmanagement hört sich sehr gut an! Ich finde es auch schöner, wenn man mal ein ordentliches Gewitter hat, dafür danach dann aber wieder angenehme Luft (anstelle von Luft die so vor Verachtung trieft dass man sie saufen kann). Wobei ich auch zugeben muss, dass ich selbst daran gescheitert und auch Schuld bin... ich hätte nicht die Gildenleitung sondern die entsprechenden Leute anquatschen sollen. Naja, bekanntlich wird man aus Fehlern ja schlau. Wink

Wo fange ich jetzt am besten an mit dem ollen Fußabtreter (Rain)? Ähm, ich TUE es einfach mal. Sorry, wenn es die Wall of Text wird. *duckt sich*

***

Wiedererweckung und Militärische Ausbildung

Rain Melendith wurde als Verlassene der 2. Generation in Todesend (Tirisfal) 'geboren'.
Über ihr einstiges Leben ist wenig bekannt oder erhalten geblieben. Wer jedoch Zugang zu den militärischen Akten des Kriegsviertels in Unterstadt hat kann immerhin bestätigen, dass sie in Gilneas 'im Gefecht verstarb' und von dort aus zusammen mit mehreren anderen als 'tauglich' eingestuften Leibern nach Todesend gebracht wurde.
Nach ihrer Wiederbelebung wurde sie, wie wohl viele andere Verlassene, in Todesend zunächst durch den Klerus betreut. Da sie sich während sämtlicher Hilfsarbeiten schnell als anpassungsfähig und überaus diszipliniert gegenüber dem örtigen Militär erwies, dauerte es nicht lange, bis man sie zusammen mit anderen jungen, als "vielversprechend und strebhaft" befundenen Verlassenen zur weiteren Begutachtung nach Unterstadt schickte.
Nach der vorgenommenen medizinischen 'Grundversorgung für den Militärdienst' durch Apotheker und Einbalsamierer absolviert Rain in der folgenden Zeit in Unterstadt und in Tirisfal ihre militärische Grundausbildung. Gemäß den Beobachtungen und Beurteilungen der Aufsichtführenden Offiziere beschließt man, die junge Verlassene möge die Laufbahn der Schlickwache antreten, da sie sich immer wieder sehr geschickt im Umgang mit Schusswaffen erwies, aber auch ein (eher Apothekern gegenüber auf Misstrauen basierendem) Interesse gegenüber der Handhabung von 'biologischen' Waffen an den Tag legt. Magische Fähigkeiten wurden an ihr bisweilen nicht festgestellt.

Dienst auf den Schlickfeldern unter Aufseher Stillwasser

Nach ihrer fachlichen Ausbildung zur Schlickwache im Silberwald wird Rain umgehend in das Hügelland versetzt. Vorab weiß sie nur, dass ihre Dienste dem Schutz der Forschung und Entwicklung von chemisch-biologischen Rüstungsprojekten durch die Königliche Apothekervereinigung verschrieben sind.
Auf den Schlickfeldern angekommen, lässt der befehlshabende Hauptmann der Schlickwache die Soldatin vor ihren versammelten Kameraden in einer bizarren Art von Einweihungsritual einen Übungskampf gegen ein mutiertes und exemplarisch verbessertes Schlachtross antreten. Einzig der gezielt abgegebene Schuss des Hauptmannes auf den verbleibenden, um sich schnappenden Wolfskopf (eingepflanzt an der Flanke der Mähre) verhindert den Tod der Soldatin, welche bereits unter dem Ungetüm eingeklemmt buchstäblich im Schlamm versunken und zerfetzt worden wäre. Die anfolgende Bestrafung für ihr Versagen durch die Hand des Hauptmannes lässt sie nur erahnen, was sie noch erwarten mag.
Wenige Tage nach der Fertigstellung des Prototyps einer neuen Seuche soll Rain mit als Erste zu den Seuchenverbreitern gehören, die die Tests an den bisher eingepflanzten, menschlichen 'Keimlingen' durchführen sollen. Gezeichnet durch das ungnädige Gebaren des Hauptmanns und die allgegenwärtigen 'Behandlungsarten' der lebenden Testobjekte, sind ihre Ohren spätestens jetzt taub für die gepeinigten Schreie der Bauern. Obgleich ihre Ausrüstung jedoch sorgfältigst von ihr selbst justiert wurde, kommt es zu einem verheerenden Zwischenfall: die aufsteigenden Dämpfe der Seuche fressen sich höchst-aggressiv durch die Schutzkleidung und unter den Filter der Maske hindurch bis in den Körper der Verlassenen. Noch ehe sie oder einer ihrer Kameraden handeln können, verlieren die befallenen Wachen das Bewusstsein.
+++
Rain wacht erst im Apothekarium wieder auf. Fest angekettet an einen der Untersuchungstische, kann sie sich jedoch an keinen der in der Zwischenzeit gemachten Eingriffe erinnern. Immerhin hat sie die Nebenwirkungen der Seuche aber überlebt, es macht für sie als Verlassene keinen Unterschied, ob sie mit oder ohne Nase und Lippen existiert. Sie ist Soldatin, ihr wurde mehr Zeit geschenkt, um zu dienen.
Nachdem ihr Zustand als 'stabil' eingeschätzt wird, schickt man sie sofort zurück aufs Feld. Doch hat sich die Situation und ihr Auftrag plötzlich von Grund auf geändert: Es geht nicht mehr um die Pflege der Keimlinge, sondern um die Vernichtung der Infizierten. Wo vorher etwas geschaffen werden sollte, hat sich Zerstörung und Chaos Bahn geschlagen und Rain sieht sich, anders als in Todesend, nicht nur irgendwelchen hirlosen Zombies gegenüber stehend, sondern ehemaligen loyalen Brüdern und Schwestern, welche die selbe Uniform tragen wie sie, jedoch nun nach der endgültigen Auslöschung ihres Unlebens trachten.
Die Zahlen der verbliebenen, 'überlebenden' Wachen unter Stillwassers Aufsicht verringert sich von nun an beständig. Aus dem Labor sind jähe Verfluchungen zu vernehmen, einzig der Hauptmann scheint seltsam ruhig zu bleiben.
Der Geist der verlassenen Soldatin wird immer rastloser, jedoch ist es ihr nicht möglich, in Denken oder Handlung aufzubegehren. Je mehr sie dies nun versucht, desto stärker wächst die kalte, berechnende Gleichmut in ihr.
Es kommt auf dem Feld zu einem weiteren Vorfall, in dem Rain vor eine Entscheidung gestellt wird. An ihrer Loyalität festhaltend entschließt sie sich dafür, einer Apothekerin das Unleben zu retten, auch wenn dies vermutlich nun für beide heißt, dass sie von der 'Basis' abgeschnitten sein werden. Es gelingt den beiden, sich in einem alten Bauernhaus auf den Schlickfeldern zu verschanzen.
+++
Rains Zustand scheint sich nun täglich zu verschlechtern. Vorläufig mehr oder minder gut geschützt vor dem um sich greifenden Wahn draußen auf den Feldern, versucht Apothekerin Annmerlie-Vrathiria Seuchenstern nun 'alles in ihrer Macht stehende', um die Soldatin vor dem Hirntod zu bewahren. Immer wieder wacht Rain aus einer Art traumlosen Betäubungsschlaf auf, vernimmt Vrathirias Stimme, beruhigend und klar, doch dämmert sie immer wieder weg. Ihre Wahrnehmung und Erinnerung für das was um sie geschieht, ist noch vorhanden, jedoch ermahnt sie sich selbst in den wenigen wachen Momenten zur Ruhe. Sie weiß, dass ihr die nackte Wut gegen die Verantwortlichen sie nur dem Hirntod näher bringt. Draußen ebbt der Klang der Schüsse immer mehr ab, bis er eines Tages gänzlich verstummt und nur noch das grollende Knurren der umherwandelnden Hirntoten zu vernehmen ist.
Nachdem es Vrathiria letztlich gelingt, Rain zu stabilisieren, planen die beiden Verlassenen ihre Flucht von den Feldern, um Meldung über die Geschehnisse in Unterstadt zu machen. Die umliegenden Außenposten zu benachrichtigen wäre zu gefährlich, schließlich weiß niemand, welche Unterstützung der Aufseher hat und wer ihm noch den Rücken frei hält.
Die Flucht über das Dach des Bauernhauses und die nahe liegende Mauer glückt den beiden Verlassenen schließlich.

Rückkehr nach Unterstadt, Inhaftierung und Verhör

In dem kleinen Waldstück nahe des Schlickwachtturms zieht man sich zunächst zu einer Beratung hinsichtlich des weiteren Vorgehens unter. Vrathiria offenbart Rain, dass sie sie nicht nach Unterstadt begleiten wird, da sie infiziert wurde und ihr eigenes Ende unweigerlich bevorsteht. Zu diesem Zeitpunkt weiß Rain es noch nicht, aber es wird das letzte Mal sein, dass sie eine Spur von Bedauern für ein anderes Wesen empfinden wird. Vrathiria spielt natürlich sofort auf Rains Pflichten gegenüber der Dunklen Fürstin an und bittet sie, ihre Aufzeichnungen über die Geschehnisse auf den Schlickfeldern nach Unterstadt zu bringen. Rain sieht ein, dass Widerworte an der Situation nichts ändern werden und somit bricht sie auf Vrathirias Drängen hin (mit eigenem stillen Widerwillen) allein auf. Den Blick zurück versagt sie sich.
Nach einigen Tagen Fußmarsch, einen Umweg über die westlichen Pestländer nehmend, trifft Rain in Unterstadt ein, wo sie sofort festgenommen und im Kriegsviertel von Unterstadt eingekerkert wird. Die Aufzeichnungen wurden natürlich eingezogen und werden einstweilen wohl studiert, wovon Rain in ihrer Zelle jedoch nichts mitbekommt. Immerhin hatte sie auf der Reise Zeit, sich Gedanken um ihre letzten (im Hinblick auf die Schlickfelder warnenden) Worte zu machen und sich mit der Hinrichtung abzufinden.
Die Zeit jedoch scheint plötzlich still zu stehen. Man lässt einen Apotheker nach der Soldatin schicken, welcher jene untersuchen soll. Während der Untersuchung erfährt Rain, dass wohl wenige Tage vor ihr der eigentlich für die Oberaufsicht auf den Schlickfeldern eingeplante Apothekermeister in Unterstadt Zeugnis über die missliche Lage im Hügelland abgegeben hat. Es sei ihm wohl mit Hilfe eines unbekannten Helden gelungen, Aufseher Stillwasser und seine Handlanger zu 'entmachten'. Der Kopf des Aufsehers habe derweil den Platz gewechselt und sei nun über dem Apothekarium Unterstadts zur Mahnung aufgehangen.
Nachdem festgestellt wird, dass von Rain wohl keine 'Ansteckungsgefahr' mehr ausgeht, wird sie verhört von einem Rat aus Militär und Apothekern, welcher extra für das passierte Desaster einberufen wurde. Zu ihrer Schmach schreien gerade die vertretenden Stimmen des Militärs nach ihrer Hinrichtung. Es sind die Apotheker, welche sich explizit dagegen aussprechen, schließlich 'könnte ihr Wissen bei der Wiedereröffnung der Schlickplantage von Nutzen sein'.
+++
Kurze Zeit später wird Rain - im Rahmen eines Schattenrituals – eine Art Rückführung zuteil. Die so rekonstruierten Erinnerungen sind der Lageeinschätzung auf den Schlickfeldern zwar kaum dienlich, jedoch kann bewiesen werden, dass Rain keine Mitverschworene Stillwassers war. Was Rain nicht weiß: in dem Ritual wurden jegliche Erinnerungen an Namen und Erscheinung der ihr damals helfenden Apothekerin gelöscht.
Letztlich wird die Soldatin Rain Melendith 'vorerst begnadigt', gleichsam erhält sie jedoch den Auftrag, umgehend mit einem Spähertrupp die Lage der Schlickfelder auszukundschaften und die notwendigen Maßnahmen zu den Aufräumarbeiten vor Ort durchzuführen, um den 'reibungslosen' Wiederaufbau der Schlickfelder zu sichern.
Die Vorbereitungen der Mission laufen sofort an, währenddessen arbeitet der Rat mit den Vertretern des Militärs und der Apothekervereinigung neue, verschärfte Richtlinien für den Forschungsauftrag der Felder aus und legt eine Neubesetzung der Posten fest.
avatar
Melendith

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 19.08.15

Nach oben Nach unten

Re: Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Beitrag  Melendith am Fr 28 Aug 2015, 09:29

Damit wäre der 'erste Teil' der Vorgeschichte soweit abgeschlossen. Ursprünglich war es ja mal meine Intention, Auskundschaftung/Befreiung/Wiederaufbau und laufende 'Bewirtschaftung' der Schlickfelder als Verlassenen-Projekt auszuspielen. Allerdings glaube ich nicht, dass das Vorhaben eine Chance hat, da es einfach zu wenige Verlassenen-Spieler gibt.
Jetzt blutet mir natürlich ein bisschen das Herz, weil sich dieses 'Projekt' schon mit sämtlichen Chars und Begebenheiten in meinem Kopf zementiert hat und dort munter weiter floriert.
Auf der anderen Seite ist mir völlig klar, dass dieser Umstand Rain ziemlich starr für das RP macht.
Nach langem Hin und Her habe ich mich dafür entschieden, diese 'Plotidee' erstmal ungespielt in Rains weitere Geschichte einfließen zu lassen.
Will heißen: sie und der Spähertrupp waren erfolgreich, die Schlickfelder konnten wieder neu bebaut/umgerüstet werden und man hat Rain sogar zum Hauptmann der neuen Schlickwache befördert.
Die neue Aufseherin ist übrigens - na wer wohl? - Annmerlie-Vrathiria Seuchenstern. Ich will jetzt nicht alles im Voraus verraten, fest steht jedoch, dass die Apothekerin weniger an Rains militärischer Karriere interessiert ist, denn an der weiteren 'Erforschung ihres Versuchskaninchens'. Egoismus, Machtgier und Korruption passen ja nun nicht sooo schlecht zu den Verlassenen. Wink
Ergänzt um das oben beschriebene (hey, das WAR eine Kurzfassung, boah oO), dürfte es jetzt auch wesentlich leichter sein, Rain aus dem starren Konzept der 'stationär dienenden Schlickwache' zu lösen und sie nach Draenor zu 'versetzen'. Mir dämmert da schon die ein oder andere Idee, wie man das gut verknüpfen könnte, schließlich gibt es ja auf Draenor genügend Flora und alte Magie, die das Apothekerherz höher schlagen lassen.
Ähm, ja. Ich lasse das erstmal so stehen. Alles weitere kann man dann ja immer noch besprechen. Vielleicht schaffe ich es zeitnah endlich mal nach Draenor. ^^
avatar
Melendith

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 19.08.15

Nach oben Nach unten

Re: Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Beitrag  Wayara am Fr 28 Aug 2015, 13:56

Ooc:

Huhu Rain,

Hast du mittlerweile schon Kontakt zu tharor aufnehmen können? Wenn nich gib einfach kurz bescheid dann versuche ich das in die Wege zu leiten.

Ansonsten ist das ein interessantes Konzept. Wobei es in manchen Punkten schwierig sein wird für deinen Char aus Unterstadt heraus zu kommen. Vielleicht ergibt sich ja mal die Möglichkeit, dass sich die Chars mal irgendwie über den Weg laufen. Mein Char selbst ist hin und wieder in Unterstadt allerdings nicht für sehr lange so schön findet sie es da nicht Wink

Aber ich freue mich jetzt schon auf ein mögliches Treffen und dann sehen wir einfach was die Zukunft bringt. Ich kenne eine Spielerin die eventuell wieder zurück kehren wollte. Sie hat eine untote namens moira vielleicht kann ich sie ja motivieren Kontakt zu dir auf zu nehmen. Ob dann was daraus wird, werden wir sehen. Wink

Lieben Gruß

Tene die ganz früher gerne untot war aber heute lieber belfe ist
avatar
Wayara

Anzahl der Beiträge : 704
Anmeldedatum : 12.04.12
Alter : 37

Charakter der Figur
Fraktion:
Gilde:
BattleTag:

Nach oben Nach unten

Re: Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Beitrag  Melendith am Fr 28 Aug 2015, 22:14

Hallo Tene,

nein, leider konnte ich noch keinen Kontakt zu Tharor aufnehmen. Nun war ich aber in letzter Zeit auch nicht so häufig online, vielleicht habe ich ihn einfach verpasst?

Zu dem aus Unterstadt rauskommen: Rain wurde ja begnadigt und quasi wieder 'strafversetzt' auf die Schlickfelder. Wie gesagt, eigentlich hätte dort auch meine Projektidee ansetzen sollen. Nur ich habe einfach keine Lust, mir beide Beine auszureißen und dann kommt die Gruppe für das Projekt gar nicht zustande. Also werde ich die Idee stumpf in Rains Hintergrundgeschichte einarbeiten, denn so habe ich wenigstens die Narrenfreiheit und kann mir noch Geschichten dazu ausdenken.
Andererseits möchte ich, dass der Char eine solide Hintergrundstory hat und auch eine entsprechende 'Heimat' respektive einen 'festen Aufenthaltsort', an dem sie (wenigstens in meinem Kopf) wirken kann.
Es ist wirklich schwierig. Einerseits möchte ich gerne wieder RP haben, andererseits möchte ich den Char nicht verbiegen. Ich habe auch schon überlegt, lieber einen anderen Char anzufangen. Aber dann geht alles wieder von vorne los und bloß bei dem Gedanken daran kriege ich das kalte Grausen.
Es ist echt vertrackt. Am liebsten hätte ich natürlich nur Verlassene um mich, weil ich diese Rasse einfach abgöttisch liebe. Wenn es die Möglichkeit gäbe, mit anderen Verlassenen zu spielen, kann es natürlich auch gerne ein anderes Konzept sein. Es MUSS nicht das Schlickwachen-Projekt sein. Ich hatte sogar schon eine 'kleinere' Idee, in der es um eine zwielichtige Apothekerin geht, die der Chemiemanufaktur Krone in den Schlotternächten kräftig Konkurrenz machen will (unter anderem mit einer Schlotternacht-Party in Unterstadt Wink). Aber auch dafür wären andere Verlassene wünschenswert.
avatar
Melendith

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 19.08.15

Nach oben Nach unten

Re: Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Beitrag  Sylea am Sa 29 Aug 2015, 00:39

Hoi Du!

Wenn du Kontakt zu Tharor willst, so kann ich dir helfen den Kontakt mit Ihm auzunehmen. Ich hab mit Ihm doch regelmässig RP.
(zwar nicht mit dem Char Tharor, aber der Spieler ist der selbe) Very Happy
Der Char Tharor ist allerdings etwas "eigen" und auch kein Char, der sich in der Öffentlichkeit preis gibt.
Ich weiss nicht, ob der Char das ist was du suchst. Dennoch obliegt das Urteil nicht mir, sondern Ihr solltet selber darüber sprechen.
Das TS stellt natürlich die Gilde zur Verfügung, solltet Ihr diesen Weg der Kommunikation wählen. Wink

Ansonsten würde ich wie schon mit dir besprochen, gerne den anderen Charakter von dir kennenlernen, solltest du das noch wollen.

LG Lea

_________________

"Die Kunst ist es, den Wahn sinnig zu machen."

"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."
avatar
Sylea
Forummod
Forummod

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 06.05.13
Alter : 39
Ort : Österreicht / TIrol

Charakter der Figur
Fraktion: Horde
Gilde: Aeternitas
BattleTag: Lea#2485

http://forscherliga.wikia.com/wiki/Sylea_Tenathil_von_Eonar

Nach oben Nach unten

Re: Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Beitrag  Melendith am Sa 29 Aug 2015, 11:50

Hallo Lea,

ich muss mich hier echt für die ganze psychotische Schizophrenie entschuldigen, in der ich gerad stecke. Es ist soooo fürchterlich mit mir....

Halt! Stopp! *zwingt sich zurück zum eigentlichen Thema*
Ich werde es jetzt amtlich machen. *nickt streng* Und wenn ich noch EINMAL heule und jammere, dann bitte bitte bitte... verpasst mir einen richtigen TRITT! =)
So.
Da ich gerade einen 'lichten' Moment habe und meine Vernunft schon die ganze Zeit schreit: 'Neuer Server, neues Glück!': Ja, ich halte es für das Beste, den neulich kurz angesprochenen Schattenpriester anzugehen. Leider weiß ich noch nicht viel über ihn, außer dass er uralt ist und eben gefääährlich ruhig. Ich muss noch Platz machen in meinem Dickschädel, damit ich mehr von ihm sehe als die kurze Szene in Brill, wo er im Kerzenschein uralte Pergamente durchblättert, wobei die Haut seiner Hände sich dem alten Papier schon beinahe angepasst hat.
Aber ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ich einfach mal mit euch im TS quatschen kann. Wink Vermutlich fällt dann eh alles an seinen Platz, wie damals mit der Menschen-Totengräberin. ^^ (die wollte ich am Anfang überhaupt nich und dann.... hat sie sich selbständig gemacht in meinem Untoten verseuchten Hirn =)).

Bis später erstmal. Wink

LG, Rain (die hoffentlich bald durch den geheimnisvollen 'Padre' Delaurian ersetzt wird)

*** Nachschlag:

Das mit dem Schattenpriester wird wohl noch was dauern. Ich möchte hier auch schonmal dezent droppen, dass ich vom 05.09.- 13.09. im Ur-Laub bin.
Meine Birne ist gerade so leer, irgendwie schlägt mir momentan viel zu viel auf die Birne.
avatar
Melendith

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 19.08.15

Nach oben Nach unten

Re: Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Beitrag  Melendith am Di 08 Sep 2015, 22:49

Wenn's vorne knackt und hinten beißt
- ich sag's Dir nur damit Du's weißt -
wo feste Kiefer stur verharren
da hilft kein Reißen und kein Scharren
   - Unbekannt

Aufbruch von Unterstadt

Man stellt Rain einen vierköpfigen Spähertrupp nebst einer Apothekerin zur Seite. Nachdem das Team in Unterstadt gebrieft und ausgerüstet wurde, bricht man wenig später auf.
Nach einigen unliebsamen Begegnungen mit Worgen und Ettins auf der Reise durch den Silberwald schafft es die Gruppe auch bis zum Südtorwachposten im Hügelland. Die Verluste von Waffen und Geräten konnten glücklicherweise relativ gering gehalten werden. Die ortsansässige Hochexekutorin lässt der Gruppe neue Munition zukommen und berichtet, dass ihre Patrouillen in der letzten Zeit keine besonderen Vorkommnisse aus der Richtung der Schlickfelder wahrgenommen hätten. Rain stuft die trügerische Ruhe durchaus als gefährlich ein, jedoch wahrt sie der Gruppe gegenüber ihre Fassung und behält ihre Vorahnungen für sich.

***

Ich mache es jetzt wirklich mal kurz: Der Gruppe gelingt es, einen Teil der Schlickfelder aus den Klauen eingenisteter Kreaturen zu befreien. es folgen Berichte nach Unterstadt, Verstärkung kommt hinzu und man reißt den ganzen Sauladen aus dem Mist und baut alles neu auf. Ergo sind die Schlickfelder jetzt in meinem Universum ein fesch bespieltes Gebiet mit Apothekern, Soldaten und Ingenieuren. Der Forschungsauftrag wurde natürlich neu aufgelegt und erstreckt sich nun nicht mehr nur auf die Forschungen der Apotheker (Untersuchungen an gezüchteten Pilzkulturen, Schlick und die Zusammenstellung neuer Seuchen bzw. chemischer Waffen), sondern eben auch auf die Rüstungstechnologie.
Natürlich wurde das Meldewesen verschärft und die Apotheker verhalten sich bis dato unauffällig.
Soweit erstmal die Situation auf den Schlickfeldern (ich werde bestimmt das ein oder andere nochmal in einer Geschichte ausschmücken, denn das Thema gefällt mir einfach viel zu gut Wink).
Soweit sollten aber erstmal die Weichen gestellt sein, um Rain aus den starren Klauen der Bürokratie zu befreien.
Im Eingangspost werde ich noch die Kategorie 'Gerüchte' hinzufügen und bald sollte dann auch Ingame alles soweit vorbereitet sein, für die geplante Versetzung nach Draenor.

Nachtrag: Die neue Aufseherin der Schlickfelder ist übrigens keine Geringere als die 'verschollene, infizierte' Apothekerin Annmerlie-Vrathiria Seuchenstern. Und ja: die selbe Apothekerin hat Rain damals nach dem Unfall auf den Feldern 'behandelt', wurde dann von Rain 'gerettet', hat die Soldatin 'stabilisiert', ist mit ihr 'geflohen', hat sich 'als infiziert geoutet'... und ist dann mysteriöserweise wieder 'unversehrt' in Unterstadt angekommen, nur um dann die Leitung auf den Feldern zu übernehmen. Muss ich noch mehr sagen? ^^ Hoffentlich erfährt Rain niemals, was da wirklich hinter ihrem Rücken vorgeht....
avatar
Melendith

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 19.08.15

Nach oben Nach unten

Re: Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Beitrag  Melendith am Do 22 Okt 2015, 21:55

*seufz* Keine Lust mehr... und davon nen ganzen Sack voll. War ne dämliche Idee mit der Selbst-Besch***erei..... tut mir leid.
avatar
Melendith

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 19.08.15

Nach oben Nach unten

Re: Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Beitrag  Ashiva am Fr 23 Okt 2015, 13:36

OOC:

Hallo Liebes,


bin ich doch auch endlich mal dazu gekommen, das hier durchzulesen.

Wo hakt's? Worum geht's? Was, schon vorbei?

Tief durchatmen und dann nochmal sehen.


Ich freue mich tierisch, ein so fleißiges, schreibfreudiges Wesen durch einen simplen Forumspost herbeigelockt zu haben, das wollte ich doch mal gesagt haben!


Ich drücke mich ja selbst immer darum meine Charaktergeschichten auch für andere zu Papier zu bringen und nicht einfach nur still in meinem Köpflein wuchern zu lassen...

...also... <Die hagere Gestalt lässt die rechte Klaue in einer ruckartigen Bewegung an ihre Brust rucken. In derselben Bewegung strecken sich die offenliegenden Wirbel und lassen die Verlassene stramm grüßen. Für einen kurzen Moment kann man das eisblaue Schimmern der Augen unter der weiten Kapuze aufglimmen sehen...>

Kata/Ash
avatar
Ashiva

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 27

Charakter der Figur
Fraktion:
Gilde:
BattleTag: Anima#2727

Nach oben Nach unten

Re: Rain "Stillwassers Fluch" Melendith (Ingame: Raìn, Todeswache)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten